KVAI

Der schnelle Weg zur sicheren Abrechnung

Pünktliche Abrechnung!

Das KVAI bietet unseren Kunden, den Kassenärztlichen Vereinigungen (KVen), seit zwanzig Jahren das Gesamtpaket für die Abrechnung der gesetzlichen Krankenversicherungen (GKV). Flexibel werden gesetzliche und individuelle Anforderungen auf Kundenseite berücksichtigt, da sich das KVAI optimal auf Ihre Betriebsabläufe zuschneiden lässt.

Wir sind für Sie da!

Durch langjährige Kooperationen mit den KVen haben wir ein Knowhow von großer fachlicher und technischer Tiefe erlangt, mit dem wir unsere Dienstleistungen stetig ausbauen, um so eine kontinuierliche Weiterentwicklung der Module zu gewährleisten. Dadurch stellen wir eine umfangreiche Unterstützung des gesamten Lebenszyklus einer Abrechnung bereit.

Wir beherrschen die Technik!

Durch datenbanknahe Programmierung und Parallelisierung erreichen wir eine hohe Performance für die Abrechnungs- und Informationsmodule des KVAI. Die unterschiedlichsten technischen Ausrichtungen des Produktionsbetriebs unserer Kunden werden durch Wartungsverträge zusätzlich abgesichert.

Ein komplexes und granular konfigurierbares Sicherheitssystem sorgt für den entsprechenden Datenschutz.

 

Abrechnungssoftware

Standardmodule

Um die Abrechnung einer KV in seiner Gesamtheit abdecken zu können, besteht das KVAI aus mehreren Standardmodulen:

 

Arztregister

Das KVAI-Arztregister verwaltet alle für die optimale Erfüllung des Sicherstellungsauftrages der KV notwendigen Daten und bereitet sie für die Bedarfsplanung, die Qualitätssicherung und die Abrechnung auf.

Abrechnung 1

Die dialogorientierte Unterstützung der sachlich-rechnerischen Richtigstellung der Abrechnung bietet unter anderem eine "ad hoc"-Dialogberegelung von Einzelfällen, Mengen oder ganzen Praxen.

Hostregelwerk

Das Regelwerk deckt die Anforderungen des EBM mit vordefinierten Funktionen ab und ist flexibel auf kommende Anforderungen in der Abrechnungssteuerung vorbereitet. Für den Bearbeiter und den Arzt werden Änderungen in der Beregelung verständlich dokumentiert.

Abrechnung 2

Die Abrechnung 2 bietet eine Infrastruktur zur schnellen und flexiblen Ausführung der Berechnungsvorgänge für die Ermittlung der Honorare an die Ärzte und der Forderungen an die Kassen. Die arzt- und kassenseitigen Abrechnungsvorgaben sind einfach zu nutzen.

Arztkontokorrent (AKK)

Neben dem AKK ist ein Kassenkontokorrent enthalten. Es ist mandantenfähig und bietet ein granular konfigurierbares Reporting mit Archivierungsoptionen.

Zusatzmodule

Für individuelle und KV-spezifische Anforderungen an das Abrechnungsgeschäft entwickeln wir maßgeschneiderte Module, damit Sie schnell und sicher abrechnen können.

 

 

Zusatzmodule

individuelle Module

 

 

Die folgende Auswahl bietet Ihnen einen kleinen Ausschnitt über die erweiterbaren Module mit ihren Funktionalitäten:

Printausgabe

Druckerzeugnisse können im Fluss der Abrechnung und zu jedem Bedarfspunkt durch sehr flexible Reports in Form von Printausgaben, PDF/A-Dokumenten oder Web-Reports erstellt und direkt in das eigene Archivsystem oder ein Fremdarchiv abgelegt werden.

Archivsystem

Das Archivsystem ist ein offenes quartals- und abrechnungsoptimiertes Dokumentenmanagementsystem, das es Ärzten über ein Web-Frontend ermöglicht, rechtegesteuert und protokolliert auf ihre Abrechnungsunterlagen zuzugreifen. Weiterhin existieren detaillierte Recherchefunktionen für die Vertragsabteilung. Zudem können Abrechnungsunterlagen, die aus mehreren PDF-Dokumenten bestehen, zu einem einzigen Abrechnungsbuch zusammengeführt werden. Eine Historisierung der Dokumente unterscheidet zwischen Simulation und Echtabrechnung. In der aktuellen Entwicklung befindet sich ein Signaturinterface, mit dem archivierte Dokumente qualifiziert signiert und resigniert werden können.

Bürokommunikation

Über ein Plugin wird der Zugriff auf Arztregisterdaten (Anreden, Adressen etc.) und deren Verknüpfung mit Textbausteinen in bestehende Textverarbeitungsprogramme spielend einfach. Einzel- und Serienbriefe können auf Basis der Daten erstellt und automatisch auch im Archivsystem abgelegt werden. Darüber hinaus ist eine umfangreiche Adressverwaltung enthalten, die unter anderem den Export von Adressen in unterschiedlichen Formaten erlaubt.

 

Weiterentwicklung

Nachhaltigkeit in der Abrechnung

Das "KVAI Pro" ist ein Framework, das sich durch Vielseitigkeit und Vielfalt auszeichnet. Die offenen Schnittstellen ergänzen den standardisierten und modularisierten Aufbau des Frameworks. Unabhängig von der Anzahl der eingebundenen Module bleibt das Framework sehr performant und beliebig skalierbar. Die Module selbst werden über ein zentrales Repository bereitgestellt, das einen geregelten Software Lifecycle sicherstellt.
Der vielfältige Funktionsumfang beinhaltet beispielsweise die Möglichkeit, zu beliebigen Zeitpunkten Testabrechnungen und Simulationsrechnungen zu erstellen, die unter anderem einen aktuellen Kontostand liefern.
Eine Abrechnung von Selektiv- und Sonderverträgen kann über individuelle Honorarverteilungssysteme aufgeschlüsselt werden.
Für die Planung und das Monitoring stehen verschiedenste, multifunktionale Systeme zur Sicherstellung der ärztlichen Versorgung bereit. Dabei ist die Bedarfsplanung ein relevantes Modul zur einfachen und kartenbasierten Übersicht des Versorgungsgrades in den einzelnen Planungsbereichen. Für das Reporting können flexible Auswertungen erstellt werden, die den höchsten Ansprüchen der Business Intelligence (BI) entsprechen. Die Anbindung an das KV SafeNet ist dabei obligatorisch.

Die folgende Auswahl bietet Ihnen einen kleinen Ausschnitt über die erweiterbaren Module mit ihren Funktionalitäten:

 

Bedarfsplanung

Der Geoinformationsdienst ›Bedarfsplanung‹ bietet eine umfangreiche Unterstützung bei der Ermittlung des Ist-Standes und des Bedarfs an ärztlicher Versorgung. Die Basis der webbasierten Lösung ist die Berücksichtigung der Grundsätze der regionalen Versorgung, wie sie in der Bedarfsplanungsrichtlinie definiert sind, sowie der systematischen Abweichungen von der Bundesrichtlinie. Alle Planungsschritte werden im Geoinformationsdienst ›Bedarfsplanung‹ mit einer kartenbasierten Benutzeroberfläche durchgeführt. Schnittstellen für den Import von Planungsdaten und Kartenmaterial sind integriert. Darüber hinaus steht eine Berichterstattung über die fachgruppenspezifischen Versorgungsgrade je Planungsbereich, z. B. als Bedarfsplanungsblatt auch im XML-Format zur Weitergabe an die KBV zur Verfügung.

Bedarfsplanung

Screenshot einer beispielhaften Bedarfsplanung

Eine bestmögliche Unterstützung erhalten Sie in den Ausbaustufen des Geoinformationsdienstes ›Bedarfsplanung‹ idealerweise durch die direkte Anbindung unseres Arztregisters und unserer Abrechnungsmodule. Dies ermöglicht die Einbeziehung von weiteren Planungsaspekten, wie z. B. Patienten- und Pendlerströme im Fokus der wohnortnahen Versorgung oder auch der Morbiditätsentwicklung im Fokus der Ermittlung von Sonderbedarf.